zurück zur Übersicht

Pressemitteilung

4. Hessische Jugendfinanzkonferenz 2018: Jugendliche vertiefen ihr Finanzwissen

Hessens Kultusminister Alexander Lorz zeichnet Sieger der Schuloffensive „Du hast dein Geld im Griff (GiG)“ der Sparda-Bank Hessen aus

Frankfurt (pm) – Wie entsteht ein Preis? Wie Angebot und Nachfrage? Welchen Sinn hat Taschengeld? Diese und weitere Fragen stellten sich im vergangenen Schuljahr insgesamt 20 hessische Schulklassen der Jahrgangsstufen sechs bis zehn. In zehn Unterrichtsstunden und an zwei zusätzlichen Kompakttagen setzen sich die Schülerinnen und Schüler altersgerecht mit grundlegenden Finanz- und Wirtschaftsthemen auseinander. Die Unterrichtsinhalte vertieften die Schüler kreativ: Mit Unterstützung von Medienpädagogen produzierten sie eigene Erklärfilme zum Thema Geld und Finanzen. Die besten dieser Filme wurden nun bei der 4. Hessischen Jugendfinanzkonferenz in der Goethe-Universität Frankfurt prämiert.

Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz lobte alle rund 500 anwesenden Schülerinnen und Schüler, die sich im Festsaal der Universität zum feierlichen Abschluss eingefunden hatten, für ihre kreativen Leistungen. Gleichzeitig betonte er die Notwendigkeit, sich mit den Themen Geld und Finanzen auseinanderzusetzen:

„Die Förderung der ökonomischen Kompetenzen, die Kinder und Jugendliche als mündige Verbraucherinnen und Verbraucher angesichts der immer komplexer werdenden Märkte und Produktwelten benötigen, ist eine wichtige bildungspolitische und gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Daher sind wir der Sparda-Bank Hessen und dem Hessischen Rundfunk sehr dankbar, dass sie uns dabei unterstützen und die hessischen Schülerinnen und Schüler mit der Jugendfinanzkonferenz für den gekonnten Umgang mit dem eigenen Geld bereits in jungen Jahren sensibilisieren und ‚fit machen‘. Auch in der mittlerweile vierten Ausgabe konnte ich wieder überaus kreativste Ideen der ‚jungen Finanzexperten‘ kennenlernen“, erklärte Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz.

Rüdiger Orth, Mitglied des Vorstandes der Sparda-Bank Hessen eG, ergänzte im Interview mit hr-Moderator Johannes Sassenroth: „Studien haben gezeigt, dass Jugendliche erhebliche Lücken im Finanzwissen haben. Viele wissen zum Beispiel nicht, welche Funktion ein Girokonto hat oder dass man für einen Kredit auch Zinsen zahlen muss. Mit GiG möchten wir diese Lücken schließen.“

Gemeinsam prämierten Prof. Dr. Lorz und Rüdiger Orth die besten
Erklärfilme. Ausgezeichnet wurden:

  • das junge Filmteam der Klasse 7R der Marienschule in Fulda mit seinem Clip „Die Bedürfnispyramide“ (Preis: Workshop „Datengold – was sind meine Daten eigentlich wert?“ im Museum für Kommunikation in Frankfurt);
  • die Filmemacher der Klasse 8B der Alexander-von-Humboldt Schule in Lauterbach mit dem Clip „Was ist Falschgeld?“ (Preis: Workshop „Snapst du schon oder schreibst du noch?“ im Museum für Kommunikation in Frankfurt) und
  • die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9G der Blumensteinschule in Obersuhl mit einem Clip zu „Was ist Phishing?“ (Preis: Workshop „Fake News – Fake dir deine Botschaft“ im Museum für Kommunikation in Frankfurt).

Erstmals wurde bei GiG ein Jury-Sonderpreis als vierter Preis verliehen. Als Klasse mit den insgesamt besten Erklärfilmen wurde die Klasse 6E des Landgraf-Ludwig-Gymnasiums in Gießen ausgezeichnet. Sie freute sich über 1.000 Euro für die Erfüllung eines Klassenwunsches.

Eingebettet in die Preisverleihung erhielten die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Konferenz wichtige Tipps von Experten. Sven Bertelmann von der Deutschen Bundesbank präsentierte in einem spannenden Vortrag, wie gut Falschgeld heute gemacht ist und wie man es dennoch von echtem Geld unterscheiden kann. Markus Wortmann, Kriminalhauptkommissar und Präventionsfachberater Cybercrime bei der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle Offenbach, informierte darüber, wie sich Betrüger über gefälschte Internetseiten, EMails oder Kurznachrichten Zugang zu persönliche Daten eines Internet-Benutzers verschaffen und damit großen finanziellen Schaden anrichten.

„Du hast dein Geld im Griff“ (GiG) ist eine Offensive der genossenschaftlichen Sparda-Bank Hessen eG in Kooperation mit dem Hessischen Kultusministerium (Schirmherrschaft), dem Hessischen Rundfunk (Medienpartner) und der medienpädagogischen Agentur medienblau (Durchführung). Ihr gemeinsames Ziel: mehr Finanzbildung für Jugendliche in Hessen. Dabei lautet der Ansatz von GiG nicht Finanzerziehung mit dem „erhobenen Zeigefinger“. Vielmehr sollen Schüler in die Lage versetzt werden, in Bezug auf die eigene Situation abzuwägen und eigenständige Entscheidungen zu treffen.

Weitere Informationen unter jugendfinanzkonferenz.de.